Kaufberatung für VW T4 alle Modelle

Ich möchte euch hier eine Hilfe an die Hand legen ,die auf meine Erfahrung mit diesen Fahrzeugen beruht.

Karosserie :

Richtige Schwächen haben diese Fahrzeuge eigentlich nicht. Aber man sollte sich die Übergang der Seitenwand anschauen dieses gilt vor allen bei Fahrzeugen bis 1993. Wenn hier erstmal der Rost drinnen ist bekommt man diesen sehr schlecht wieder raus. Selbst erfahrene Lackierbetriebe haben Probleme diese Nähte wieder in Ordnung zu bringen. Bei Campingfahrzeugen oder Fahrzeugen mit Surfbretthalterungen   ist ein wenig mehr Obacht zu geben, weil damit gerne mal an den Strand gefahren wird . Im Bereich der Windschutzscheibe vor allen wenn sie schon mal erneuert wurde und dieses nicht ganz Fachgerecht gemacht wurde ist der Rost vorprogrammiert. Rost geht eigentlich nur von Beschädigungen des Fahrzeuges aus was natürlich bei Transportern eher vor kommt .Gern genommen Schiebetür rechts und der Radlauf dahinter.

 

 

 

 

 

 

Fahrwerk:

An der Hinterachse manchmal die Stoßdämpfer vor allen wen das Fahrzeug ein wenig älter ist. Bei der Vorderachse sieht es schon ein wenig anders aus. Hier gibt es schon ein paar Sachen. Da ich zwar nur Fahrzeug mit mehr als 100000 km gekauft habe, sind mir oft die Traggelenke oben und unten  aufgefallen, und zwar das diese ausgeschlagen sind. Die hört man auch sehr gut bei einer Probefahrt, hört sich an als wenn die Achse vorne lose ist. Auch auf die Gummimetalllager der Achslenker achten, da löst sich das Gummi vom Metal. Die Spurstangenköpfe sollte man dann auch gleich in Augenschein nehmen.  Auf die Manschetten von den Antriebswellen sollte man auch achten sind gerne porös. Bremsen selber sind nicht auffällig aber wenn sie runter sind wird es nicht Günstig.

 

 

 

Motoren: (Diesel)

Wer viel selber machen möchte sollte lieber einen älteren  Bus kaufen. Die alten 1,9 und 2,4 Liter Sauger haben noch eine einfache Dieseleinspritzpumpe. Bei den neuern TDI Motoren gibt es halt auch mehr Elektronikprobleme die nicht mehr so einfach zu finden sind. Wo mir unter anderen gleich der Luftmengenmesser einfällt. Bei Dieselfahrzeugen ab 1996 gibt auch gerne der Kat durch Rost auf. Gleiches gilt im übrigen auch für den Rest der Auspuffanlage. Bei den 2,4 und 2,5 Dieselmotoren hört man oft die Unterdruckpumpe, macht sich bemerkbar durch ein helles Tackern sollte wenn man die Bremse paar mal tretet weg sein ,kommt dann aber nach ein paar Minuten wieder. Ist einwenig nervig aber bei einen VW LT habe ich das gleich schon seit 200000 km und läuft ohne Probleme.

Achtet vor allen auf Zahnriemenwechsel ist bei diesen Motoren sehr wichtig .Denn wenn er reist gibt es Schrott und das wird Teuer.  

Getriebe:

Be i älteren Fahrzeugen bis Bj 1995 hört man gern das Getriebe vor allen im ersten und zweiten Gang. Bei Fahrzeugen ab 1996 ist es mir noch nicht aufgefallen kann aber auch sein das diese Getriebe besser gekapselt sind. Mir ist da so ein Plastikteil am Getriebe aufgefallen was es bei den alten Fahrzeugen nicht gibt. könnte man vielleicht nachrüsten.

Elektrik:

Wenn nur Sachen die mit den TDI zu tun haben. Bei Fahrzeugen bis Bj 97 die noch grüne Tachobeleuchtung haben geht oft die Tank und Temperaturanzeige nicht. Für gute Handwerker ist dieses eigentlich kein Problem. Tacho ausbauen und zerlegen, auf der Grundplatine ist oben rechts ein Bauteil was mit einen Kühlblech verschraubt ist. Dieses Teil nennt sich Spannung Konstanter und ist auf der Grundplatine mit 3 Lötpunkten verbunden. Diese Punkte nachlöten und alles ist meistens wieder gut.

 

meine Meinung : Jeder Zeit wieder.

Hat jemand andere Erfahrung bitte ich um eine @ Mail   um diese Kaufberatung zu verbessern.